Saisonbeginn

tipps der holsteiner erdenmanufaktur

Tipps zu Erde, Pflanzen u.v.m.

Hier findet ihr ein paar Tipps, die ihr in eurem Garten oder auf eurem Balkon anwenden könnt. Wir werden diese Rubrik ständig erweitern und freuen uns über Fragen, Anmerkungen oder Tipps, die ihr mit uns und unseren Besuchern teilen möchtet.

 

Erde abdecken

 Gerade im Sommer kann es schnell passieren, dass die Erde im Topf, aber auch im Garten, austrocknet. Im Garten empfehlen wir daher die Erde das ganze Jahr (auf während der Saison) abzudecken. Hierfür kann man Rindenmulch, aber auch Rasenschnitt und eigenes Häckselgut verwenden. So wird das Beet auch direkt mit neuen Nährstoffen versorgt.

Wenn euch auf dem Balkon die Optik wichtig ist, kann man im Topf man auch gerne hübsche Steine, Treibholz oder ähnliches verwenden.

 

 

Zu viel Dünger

Viel hilf nicht immer viel. Zuviel Dünger kann den Effekt haben das Wurzeln ‘verbrennen’. Die Pflanzen sehen dann aus, als wären sie vertrocknet. Eigentlich steht auf allen Verpackungen von Saatgut, wie häufig die Pflanzen nachgedüngt werden müssen. Diese Mengen sollten eingehalten werden.

 

 

Zu wenig Nährstoffe

Gerade bei Topfpflanzen kann es schnell passieren, dass die Nährstoffe, welche zu Beginn noch in der Erde vorhanden waren, aufgezehrt werden – sogar, wenn ihr Erde der Holsteiner Erdenmanufaktur verwendet. Die Erden enthalten zwar Nährstoffe für einige Monate, sollten aber im Sommer doch ein wenig mit Flüssigdünger oder Kompost aufgefrischt werden. Wenn ihr im Garten jedoch eine gute Erde und Mulch verwendet, dann müsst ihr auch nicht nachdüngen.

 

 

Pflanztiefe

Ein häufig übersehener Aspekt beim Umtopfen. Einfache Faustregel: So tief setzen, wie die Pflanzen beim Kauf waren.

Höher: Salate immer ein wenig höher pflanzen, sonst fault der Ansatz.

Tiefer: Tomaten und Gurken bilden am Stängel noch zusätzlich Wurzeln, können also etwas tiefer gepflanzt werden.

 

 

Wurzeln lockern

Wenn die Wurzeln beim Kauf der Pflanze stark verwachsen sind, sollten sie ein wenig aufgelockert werden, bevor ihr sie ins neue Beet oder in den neuen Topf setzt. Falls man mit den Händen nicht weiterkommt, kann man auch ein Messer zu Hilfe nehmen oder stark verfilzte Knäule notfalls ganz abschneiden.

 

 

Geheimtipp:

Legt ein kleines Gartenbuch an. Was habe ich wann angepflanzt, gedüngt oder woher habe ich die Samen. So könnt ihr in der nächsten Saison genau die gleichen, leckeren Tomaten noch einmal kaufen oder euren Gärtner des Vertrauens fragen, warum es mit dem Salat nichts geworden ist.

 

 

Falscher Standort

Auch die beste Erde hilft nichts, wenn die Pflanze an einem Standort steht, den sie nicht verträgt. Vor dem Kauf solltet ihr überlegen, welche Eigenschaften euer Balkon oder Garten hat (viel oder wenig Sonne, Schutz durch große Bäume oder dem Regen ausgesetzt etc.) und die Pflanzen dementsprechend auswählen. Auch hier stehen meist alle Infos auf der Verpackung.